Mobileye und die AachenMünchener gehen Partnerschaft ein

Bereits bei der IAA 2010 war mir Mobileye aufgefallen. Damals war es noch eine kleine Pressekonferenz, die das Unternehmen aus Israel auf der Nutzfahrzeugmesse in Hannover abhielt. Inzwischen ist Mobileye der Weltmarktführer von Fahrerassistenzsystemen. Wie Mobileye heute im Rahmen der IAA 2015 bekanntgab, ist das Unternehmen eine Partnerschaft mit der deutschen Versicherungsgruppe AachenMünchener eingegangen.

Mobileye und die AachenMünchener: Zwei Partner – Eine Vision

Mobileye, der israelische Weltmarktführer von Fahrerassistenzsystemen (ADAS, Advanced driver assistance systems) und die deutsche Versicherungsgruppe AachenMünchener sind eine einzigartige Partnerschaft eingegangen.

Mobileye Logo © Mobileye

Mobileye Logo © Mobileye

Mobileye eröffnete Ende 2012 in Düsseldorf seine Niederlassung und machte damit einen weiteren Schritt in einem für das Unternehmen sehr wichtigen Markt. Darauf aufbauend geht Mobileye eine strategische Partnerschaft mit dem deutschen Versicherer AachenMüncher ein. Flottenkunden der Versicherungsgruppe im Großraum Bielefeld profitieren fortan von einem Nachlass in Höhe von 15 Prozent auf den Versicherungsbeitrag – bereits bestehende Rabatte bleiben davon unberührt.

„Deutschland ist eine der entscheidenden Drehscheiben der Automobilindustrie. Hier sind starke Marken ansässig und deshalb gibt es einen großen Markt für die gesamte Palette der Mobileye-Produkte“, begründet Lior Sethon, Regional-Direktor des Bereichs Verkauf EMEA und regionale Entwicklung bei Mobileye, das verstärkte Engagement seines Unternehmens in Deutschland. Mobileye versteht sich als Pionier bei der Entwicklung und Installation von Systemen zur Kollisionsvermeidung im Straßenverkehr. Der große Bedarf an dieser oft lebensrettenden Technologie wird anhand der Anzahl der Verkehrsunfälle schnell deutlich.

Das deutsche statistische Bundesamt verzeichnete in Deutschland alleine im Jahr 2012 insgesamt 2.376.346 erfasste Verkehrsunfälle bei denen 384.055 Personen verletzt und 3.606 Personen getötet wurden. Bei den meisten Unfällen ist Unachtsamkeit von mindestens einem der Unfallbeteiligten die Hauptursache. Mit dem Mobileye-Warnsystem hätten viele dieser Unfälle verhindert oder – durch die Früherkennung der Gefahr – zumindest die Folgeschäden deutlich abgeschwächt werden können.

Eines der Highlights seit dem Deutschlandstart von Mobileye: 2012 sorgten weltweit mehr als 1,5 Millionen installierte Systeme für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Bis 2014 konnte diese Zahl noch weiter gesteigert werden – so kam Mobileye bis Ende 2014 weltweit auf mehr als fünf Millionen installierte Systeme. Die Mobileye-Lösung basiert auf monokularer Sichttechnologie mit Objekterkennung (Fußgänger und Fahrzeuge), Fahrspurerkennung, Verkehrszeichenerkennung und einem Kontrollsystem für eine zu hohe/niedrige Scheinwerfereinstellung.

Alle Mobileye-Systeme sind mit dem eigens entwickelten Hochleistungs-Chip „Mobileye’s System-on-Chip (EyeQ™)“ ausgestattet, der die optisch erfassten Signale in Daten verwandelt und blitzschnell verarbeitet.Die Fahrspurerkennungstechnologie verfügt neben einem Warnsystem beim Verlassen der Fahrspur auch über einen Spurhalteassistenten. Die optische Objekterkennung ist gekoppelt mit einem Kollisionswarnsystem.

Über Mobileye: Mobileye ist Weltmarktführer in der Entwicklung von kamera-basierten Analyse-Systemen, die in anspruchsvollen Fahrerassistenzsystemen und für autonomes Fahren eingesetzt werden. Die Mobileye Technologie lässt Passagiere sicher auf den Straßen agieren, reduziert Unfallrisiken, schützt Leben und hat Potential für eine Revolution im Bereich des autonomen Fahrens. Die proprietären Software Algorithmen und die Mobileye EyeQ® Chips ermöglichen eine detaillierte Interpretation im optischen Erkennungsfeld von Fahrzeugen. Erkannt werden hierbei Fußgänger, Radfahrer, Tiere und sonstige Hindernisse. Mobileye Produkte können Fahrbahnabtrennungen, Straßenränder und ähnliche Markierungen erkennen, als auch Straßen- und dynamische Hinweisschilder erkennen und interpretieren. Im Bereich der OEM-Ausrüstung werden Mobileye Produkte von aktuell 23 globalen Herstellern wie BMW, Ford, General Motors, Nissan und Volvo eingesetzt. Die Lösung ist auch als After-Market-Version verfügbar, die wir hier einsetzen.“

Quelle Pressemitteilung: Mobileye