Home » Allgemein, Fernsehen/Film, Interviews, Sicherheit

Der Führerschein mit 17 und das Begleitete Fahren – Janina Uhse (GZSZ) spricht Klartext

14 Oktober 2010 3 Kommentare

Den meisten ist sie bekannt als Jasmin Nowak, inzwischen Jasmin Flemming, in der Serie GZSZ, im Leben fernab des Bildschirms ist sie jemand, der durch eine ziemlich sympathische Art und auch klarer Meinung auffällt. Dies nahmen wir gerne zum Anlass, und haben mit Janina Uhse ein Exklusiv-Interview geführt zum Führerschein mit 17 und dem Begleiteten Fahren.

Autonews-123.de: Janina, als Erstes ein dickes Danke, dass Du bereit bist, Dich persönlich unseren Fragen zu stellen. Du hast vor vier Jahren den Führerschein mit 17, das Begleitete Fahren, gemacht. Wieso hast Du Dich für diese Art des Führerschein-Machens entschieden?

Janina Uhse (c) Christel Weiher

Janina Uhse (c) Christel Weiher

Janina Uhse: Ich konnte es kaum erwarten hinter dem Steuer zu sitzen und wollte so früh wie möglich Auto fahren. Außerdem ist es gerade im Berufsfeld meiner Eltern wichtig, gut und sicher Auto fahren zu können, da diese Schausteller sind. Da sie auf Unterstützung meinerseits angewiesen waren, wollte ich mich so früh wie möglich austesten und dann auch sicher die großen Campings bewegen.

Autonews-123.de: Glaubst Du, dass der frühere Start in Sachen Führerschein mit dem Begleiteten Fahren bewirkt hat, dass Du als Fahranfänger sicherer unterwegs warst als andere, die erst mit 18 Ihren Führerschein machen, aber dafür ohne Begleitperson auf den Straßenverkehr losgelassen werden?

Janina Uhse: Ganz klar, gar keine Frage!

Autonews-123.de: Hast Du Tipps für Jugendliche, die mit der Entscheidung kämpfen, wann sie den Führerschein machen, oder die ihre Eltern erst einmal überreden müssen, dass sie am Begleiteten Fahren teilnehmen möchten?

Janina Uhse: Ich denke der Führerschein ab 17 ist für beide Seiten, für Fahranfänger und auch die Eltern, die ideale Lösung. Eltern haben ihre Schützlinge ja immer gerne Blick und wollen sie keinen Gefahren aussetzen. Mit dem begleiteten Fahren haben sie die Möglichkeit, das Fahrverhalten ihrer Kinder einzuschätzen und gegebenenfalls zu beeinflussen. Aber auch für Fahranfänger bietet dieser Führerschein die Möglichkeit ihre möglichen Ängste zu bewältigen oder auf eine zu rasante Fahrweise aufmerksam gemacht zu werden.

Autonews-123.de: Bei der Vorstellung der Studie der Verkehrswachtstiftung Niedersachsen, „Senioren und Fahranfänger – Sicherheit 2010“, hast Du gesagt, dass Du gegen eine rechtliche Reglementierung bist, die z.B. eine wiederkehrende Überprüfung des Führerscheininhabers beinhaltet. Zugleich aber hast Du betont, dass Du es sehr begrüßen würdest, wenn es Fahrsicherheitstrainings der attraktiven Art, bspw. durchs Wasser,  geben würde. Wir als Redaktion denken da genauso wie Du. Glaubst Du, ein solches Angebot könnte sich auch dann durchsetzen, wenn es nicht kostenlos ist? Oder sollte es für das Absolvieren von Fahrsicherheitstrainings eine Art „Bonuspunkte“ geben, mittels derer der Führerscheininhaber dann zum Beispiel Einsparungen bei der Kfz-Versicherung erhalten kann?

Janina Uhse: Gerade junge Leute verdienen meisten nicht so viel Geld, sie gehen noch zur Schule oder studieren, deswegen sollte man attraktive Preise anbieten. Einsparungen in der Kfz-Versicherung finde ich auch sehr sinnvoll.

Autonews-123.de: Wenn Du heute, vier Jahre später, noch einmal wählen könntest zwischen dem Begleitenden Fahren und dem normalen Führerschein ab 18, wie würdest Du Dich mittlerweile entscheiden?

Janina Uhse: Ich würde alles noch mal genauso machen. Mir hat das begleitete Fahren sehr viel Sicherheit gegeben!

Autonews-123.de: Und noch eine wichtige Frage zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr: Bei einer diesjährigen Studie des Auto Club Europa wurden die Zahlen der alkoholbedingten Unfälle für das Jahr 2008 zusammengestellt. Dabei wurde deutlich, dass zwar einen Rückgang bei den Unfallzahlen zu bemerken ist, aber binnen eines Jahres 19.600 Alkoholunfälle mit Verletzten registriert werden mussten, 523 Menschen kamen dabei gar ums Leben. Beim Begleiteten Fahren, dem Führerschein mit 17, gibt es ja die Null Promille-Regel. Glaubst Du, eine solche Regelung sollte generell für alle Führerscheininhaber, egal welchen Alters gelten?

Janina Uhse: Ich bin für eine Null Promille-Regelung! Alkohol beeinflusst sie Wahrnehmung und ich denke auch erfahrene Autofahrer sind sich dessen oftmals nicht bewusst. Es geht ja darum Risiken zu minimieren und wer Alkohol trinkt und sich dennoch ans Steuer setzt geht ein sehr hohes Risiko ein.

Autonews-123.de: Und eine Frage zu „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ darf natürlich nicht fehlen. ;-) Wie lange wirst Du noch bei GZSZ zu sehen sein, und hast Du schon weitere Pläne in Richtung Fernsehen oder Film?

Janina Uhse (c) Christel Weiher

Janina Uhse (c) Christel Weiher

Janina Uhse: Wie lange ich noch bei GZSZ zu sehen bin kann ich zum heutigem Zeitpunkt noch nicht sagen, aber es schließt ja nicht aus nebenher andere Projekt für Film und Fernsehen zu machen. Ich möchte auf jeden Fall noch ganz viele verschiedene Rollen spielen und meine verschiedenen Facetten zeigen!
Vielen Dank für die offene Beantwortung unserer Fragen! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg als Schauspielerin.

Wir von Autonews-123.de haben uns sehr darüber gefreut, dieses Interview führen zu können. Doch es ist nicht der Promi-Status, der für uns wichtig ist, sondern dass ein Mensch wirklich etwas zu sagen hat – und auch auf positive Art und Weise meinungsbildend sein kann. Wie Janina Uhse. Oder wie Frau Petersen, mit der wir in den nächsten Tages ein Interview zum Thema Kleinwüchsigkeit und das Fahren lernen und den Fahralltag einer Kleinwüchsigen führen werden.



3 Kommentare »