Home » Allgemein, Autofinanzierung

Wie finanziere ich ein Auto?

4 April 2018 Keine Kommentare

Der Deutsche liebt sein Auto. Doch wehe, es fallen Reparaturen an, die sich eigentlich nicht mehr lohnen. Hinzu kommt ein verlockendes Angebot des Autohändlers, an dem man eigentlich nicht vorbeigehen kann. Was ist aber, wenn die Haushaltskasse den Kauf eines Pkws überhaupt nicht zulässt? Berechtigterweise stellt sich jetzt die Frage, ob für diesen Zweck ein Kredit aufgenommen werden sollte?

Was bei einem Autokredit zu beachten ist

Viele Autokäufer finanzieren ihren Neu- oder Gebrauchtwagen über die Bank des Autohändlers. Zu verlockend sind manchmal diese Angebote, denn im Zinssatz unterscheiden sie sich kaum von den Krediten der unabhängigen Banken. Das geschieht in den meisten Fällen aus Bequemlichkeit, denn direkt beim Autohändler vor Ort kann ein Kreditvertrag aufgesetzt und unterschrieben werden. So bleibt alles in einer Hand. Das mag praktisch für den einzelnen Autokäufer sein, aber er verliert dadurch Geld.

Warum ist das so? Das ist einfach zu erklären. Wird ein Autokredit über eine neutrale Bank aufgenommen, macht sich das bei den Zinsen kaum bemerkbar. Die Unterschiede zu den Händlerbanken sind gering. Doch eine Finanzierung des Wagens wirkt sich auf den Kaufpreis aus. Finanziert der Autokäufer den Wagen über eine außenstehende Bank, dann tritt er gegenüber dem Autohändler aus Barzahler auf und kann sich über einen guten Rabatt freuen. Das verringert den Kaufpreis des Fahrzeugs. Wird der Pkw jedoch über den Händler finanziert, gibt es auch keinen Rabatt beim Fahrzeugkauf. Aus diesem Grund sollte ein Kredit für den Pkw bei einer unabhängigen Bank aufgenommen werden.

Damit schlägt man sogar zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Banken bieten spezielle Autokredite an. Sie unterscheiden sich von normalen Ratenkrediten dadurch, dass die Zinsen zwar niedriger sind, der Verwendungszweck aber nur für den Kauf des Wagens vorgeschrieben ist. Das lässt sich die Bank durch Papiere auch belegen. Es ist auch möglich, dass bei der Bank der Fahrzeugbrief als Sicherheit hinterlegt werden muss. Ist ein Kredit an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden, liegt der Zinssatz in der Regel unter dem Durchschnitt eines Ratenkredites.

Was ist eine Ballonfinanzierung?

Diese bietet sich für Menschen mit einem niedrigeren Einkommen an, die aber einen größeren Geldbetrag in naher Zukunft erwarten. Dieser kann beispielsweise aus Aktiengeschäften hervorgehen. Mit dem Meta Trader 4 kann der Aktienhandel getestet werden, bevor dann tatsächliche Gewinne erwirtschaftet werden. Diese wiederum fließen in die Ballonfinanzierung ein. Bei einer Ballonfinanzierung werden die monatlichen Raten sehr niedrig gehalten. Am Ende der Laufzeit wird dafür aber der Restbetrag in einer Summe fällig. Reicht das Geld jedoch für die Bezahlung der Restsumme auch nicht aus, kann wieder ein Autokredit aufgenommen werden. Alternativ kann das Fahrzeug aber auch zurückgegeben werden.

Eine Ballonfinanzierung ist für den Kreditnehmer zwar eine optimale Lösung für Geringverdiener, birgt an sich aber ein sehr großes Risiko. Es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass der Kreditnehmer am Ende der Laufzeit über die Restsumme verfügt. Äußere Einflüsse können schnell jede Planung zunichtemachen. Deshalb sollte gut überlegt werden, ob eine Ballonfinanzierung in Anspruch genommen werden soll.

Fazit

Jedem Autokäufer bleibt selbst überlassen, wie das Fahrzeug bezahlt wird. Auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Kreditformen wurde hier entsprechend eingegangen. Die Entscheidung ist nicht leicht, aber dieser Artikel soll ein wenig bei der Entscheidungsfindung helfen, denn wer nicht rechnet, zahlt drauf.



Die Kommentare sind geschlossen.