Monza und der Kampf der Giganten

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt, heißt es. Doch wird am Ende des „Krieges“ bei den Silberpfeilen ein lachender Dritter die Nase vorn haben und die Formel 1-Krone, und damit die Fahrer-WM 2014, nach Hause tragen?

Vor dem Italien GP, der an diesem Wochenende in Monza ausgetragen wird, gibt es vor allem um die Silberpfeile bzw. deren Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton ein großes Fragezeichen. Werden die beiden wieder aneinandergeraten, im Rennen und auch danach? Oder konnte es Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff schaffen, die erhitzten Gemüter seiner beiden Formel 1-Piloten abzukühlen?

Formel 1 2014 Nico Rosberg und Lewis Hamilton bei der Mercedes AMG Petronas Präsentation des F1 W05 in Jerez © Daimler AG

Formel 1 2014 Nico Rosberg und Lewis Hamilton bei der Mercedes AMG Petronas Präsentation des F1 W05 in Jerez © Daimler AG

Noch 200 Punkte können, einschließlich des letzten Saisonrennens in Abu Dhabi, wo es für den Sieger die doppelte Punktzahl gibt, in der Formel 1 2014 geholt werden. In der Theorie sind viele Rechenspiele möglich, in der Praxis gibt es wohl nur noch wenige, die wirklich Chancen auf den Weltmeistertitel in der Königsklasse haben.

Doch am Ende wird es wohl davon abhängen, ob Rosberg und Hamilton weiter gegeneinander arbeiten, um für ihren eigenen WM-Titel zu kämpfen, oder ob sich einer dem anderen unterordnen wird, mit oder ohne Teamorder seitens Mercedes. Geht der Kampf der beiden Giganten auch in Monza weiter, könnte am Ende dann doch Daniel Ricciardo der lachende Dritte sein, der im Schlussspurt an beiden vorbeizieht und für Red Bull Racing die Formel 1 Fahrer-WM 2014 gewinnt. Ich habe übrigens für ihn gewettet, und das schon Mitte Mai. Mal sehen, ob ich Recht behalte, oder ob sich Mercedes AMG Petronas am Ende die besseren Flügel überzieht und die Sache doch noch klarmacht.