Home » Allgemein, Autobranche, Sicherheit, Zukunft

Intel In-Vehicle Solutions

30 Mai 2014 Keine Kommentare

Heute hat Intel seine „Innovationen für das Auto der Zukunft“ vorgestellt, die Intel In-Vehicle Solutions. Immer mehr zeigt sich damit vor allem eines: das vernetzte Auto wird immer mehr zur Realität im deutschen Alltag. Dabei bietet Intel In-Vehicle Solutions den Herstellern von Automobilen integrierte Hardware-Komponenten wie auch Software-Komponenten, für eine „schnellere Entwicklung von Sicherheits- und Infotainment-Funktionen im Auto“, so der Halbleiter-Spezialist.

Dabei befassen sich die Forschungsprojekte „Personal Vehicle Experience“ und „Secure My Connected Car“ sowohl mit der Sicherheit im Auto wie auch den Bedürfnissen der Autofahrer. Dabei fließt laut Intel als neueste Investition des Intel Capital Connected Car Fonds, der mit 100 Millionen US-Dollar ausgestattet ist, in ZMP, dem in Japan ansässigen Entwickler einer Plattform für autonomes Fahren. Zudem arbeitet Intel laut eigenen Angaben „eng mit der Automobilindustrie zusammen, um Innovationen in der Automobiltechnik zu unterstützen.“

Intel hat dafür Partnerschaften abgeschlossen mit Green Hills Software, Mobica, Symphony Teleca, Wind River Systems, QNX and Xse, „um Lösungen anzubieten, mit denen Autohersteller maßgeschneiderte Produkte auf Basis von Intel In-Vehicle Solutions schnell auf den Markt bringen können“, so das Unternehmen heute.

Zudem arbeitet Intel unter anderem mit BMW zusammen, Intel Technologie steckt dabei in den „professionellen Navigationslösungen“ aller Modelle des Bayerischen Automobilherstellers, im Infiniti InTouch Infotainment-System des Infiniti Q50 sowie im Fahrer-Informationssystem des Hyundai Genesis, der im kommenden Jahr auf den Markt kommen wird.

Intel In-Vehicle Solutions © Intel

Intel In-Vehicle Solutions © Intel



Die Kommentare sind geschlossen.