Biathlon Weltcup 2011 in den USA – Der erste Übersee-Weltcup findet in Presque Isle statt

Biathlon goes Übersee! Nachdem immer mehr nicht europäische Starterinnen und Starter beim Biathlon auf der Strecke und an den Scheiben unterwegs sind, gibt es nun endlich auch den ersten Übersee-Weltcup, der an diesem Wochenende in Presque Isle in den USA stattfinden wird.

Biathlon Weltcup 2011 in Presque Isle, USA

Die einzelnen Wettbewerbe:

04.02.2010, Fr.,
Herren Sprint 15:30 MEZ
Damen Sprint 18:15 MEZ

05.02.2010, Sa.,
Damen/Herren Mixedstaffel 20:25 MEZ

06.02.2010, So.
Herren Verfolgung 16:00 MEZ
Damen Verfolgung 18:00 MEZ

DAS DSV-AUFGEBOT

Michael Greis (SK Nesselwang) wird beim ersten Übersee-Weltcup nicht mit von der Partie sein. Der Biathlon-Olympiasieger absolviert stattdessen wie geplant eine zusätzliche Trainingswoche am Stützpunkt in Ruhpolding und wird erst am Montag nach Fort Kent nachreisen.

Wieder am Start ist der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Andreas Birnbacher, so dass Bundestrainer Uwe Müssigang zunächst fünf, ab Fort Kent dann wieder sechs DSV-Herren zum Einsatz bringen wird. Bei den Damen kam es im Vergleich zum Weltcup in Antholz zu keinen personellen Veränderungen.

Bei Simon Schempp haben die umfangreichen medizinischen Untersuchungen glücklicherweise keinerlei Anhaltspunkte für ein akutes gesundheitliches Problem ergeben. Der Anfangsverdacht auf eine Beeinträchtigung des Herzmuskels kann damit definitiv ausgeschlossen werden. Aufgrund des langen Trainingsausfalls wird Simon allerdings in diesem Winter vorerst keine weiteren Rennen mehr bestreiten. Nach einer längeren Regenerationsphase soll der 22-jährige in enger Abstimmung mit Trainerschaft und medizinischer Abteilung dann wieder ein zielgerichtetes Aufbautraining für die kommende WM-Saison absolvieren.

DAMEN

Tina Bachmann (SG Stahl Schmiedeberg)
Sabrina Buchholz (WSV Oberhof 05)
Miriam Gössner (SC Garmisch)
Andrea Henkel (SV Großbreitenbach)
Kathrin Hitzer (SC Gosheim)
Magdalena Neuner (SC Wallgau)

HERREN

Andreas Birnbacher (SC Schleching)
Daniel Böhm (SC Buntenbock)
Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
Christoph Stephan (WSV Oberhof 05)
Alexander Wolf (WSV Oberhof 05)

Bundestrainer Uwe Müssiggang:

Uwe Müssiggang Biathlon-Bundestrainer

Uwe Müssiggang Biathlon-Bundestrainer

„Die Rennen in Amerika sind für uns leider mit einem sehr hohen logistischen Aufwand verbunden.  Andererseits sind solche Weltcups aber eben die einzige Möglichkeit, um unseren Sport auch in anderen Ländern, in denen Biathlon noch nicht so bekannt ist, populärer zu machen. Presque Isle und Fort Kent sehen wir in erster Linie als letzte Möglichkeit zu einer Standortbestimmung unter ruhigen Vorzeichen, ehe es dann schon Richtung Weltmeisterschaften geht. Hinsichtlich der endgültigen WM-Nominierung werden wir deshalb auch die Rennen in Übersee komplett abwarten.“

Andrea Henkel:

„Mit der Woche in Antholz war ich wirklich super zufrieden. Ich habe allerdings schon gemerkt, dass der Tank am Ende leer war. Tim und ich sind dann gleich am Montag nach Lake Placid geflogen, wo ich allerdings erst einmal einmal ein paar Tage regeneriert habe, ehe ich wieder ins Training eingestiegen bin. Nach dem Trubel in Oberhof, Ruhpolding und Antholz freue mich schon auf die etwas ruhigeren Weltcups. Das ist für mich inzwischen ja quasi ein halber Heimweltcup und ich hoffe schon, dass ich dort auch wieder in Richtung Podium laufen kann.“

Magdalena Neuner:

Magdalena Neuner Deutsche Biathlon-Nationalmannschaft

Magdalena Neuner Deutsche Biathlon-Nationalmannschaft

„Nachdem ich in Antholz die ersten Tage zuschauen musste, war ich froh, dass ich am Sonntag zumindest noch am Massenstart dabei sein konnte. So langsam reicht es aber dann auch mit Krankheiten. Ich hoffe, dass ich den Rest der Saison nun nicht mehr pausieren muss. Vor allem bei der WM will ich dann wieder richtig angreifen. Damit diese Rechnung aufgeht, will ich natürlich bereits bei den Rennen in Amerika wieder in Schwung kommen. Presque Isle kenne ich ja noch von den Junioren-Welmeisterschaften 2006. Damals lief es für mich ja ganz gut. Von daher habe ich recht positive Erinnerungen an den Ort.“

Fotos, Statements und Daten: DSV