Ford auf der Cebit 2011 Weltweite SYNC-Markteinführung

Das erste Auto in Europa, das SYNC bekommen wird, ist der Ford Focus. SYNC, das bedeutet Sprachsteuerung, die bereits mehrfach ausgezeichnet ist, und Technologie, die den Fortschritt für die Ford-Fahrer mit sich bringen wird. Ford stellte auf der Cebit 2011 die weltweite SYNC-Markteinführung vor. Auch Ford-Präsident Alan Mulally war bei der Einführung auf der Cebit zugegen.

Ford auf der Cebit 2011 Weltweite SYNC-Markteinführung (c) Christel Weiher

Ford auf der Cebit 2011 Weltweite SYNC-Markteinführung (c) Christel Weiher

Mulally sagte anlässlich der globalen Einführung von SYNC: “Wir sind stolz darauf, dass SYNC schon bald weltweit verfügbar sein wird. SYNC bietet eine intelligente, sichere und einfache Lösung, den Autofahrer mit der Technologie in seinem Fahrzeug und mit dem Leben in einer digitalen Welt zu verbinden. Bei Ford glauben wir daran, dass intelligente Anwendungen und Technologien dem Kunden zugutekommen und einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten müssen. Deshalb haben wir uns der Herausforderung gestellt, technologisch-fortschrittliche Fahrzeuge zu bauen und so das Autofahren für uns alle grüner, sicherer und intelligenter werden zu lassen.”

Auch der Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte der Ford-Chef die Technologie bei dem für deutsche Regierungschefs obligatorischen Eröffnungsrundgang der Cebit vor, hierüber hatten wir bereits gestern berichtet.

Ford-Präsident Alan Mulally mit Kanzlerin Angela Merkel Cebit 2011 (c) Christel Weiher

Ford-Präsident Alan Mulally mit Kanzlerin Angela Merkel Cebit 2011 (c) Christel Weiher

Ab 2012 wird SYNC, in das auch eine kostenlose und mehrsprachige Notruf-Funktion mit den genauen Aufenthaltskoordinaten des Fahrzeugs eingebaut sind, für alle Ford Focus Fahrer erhältlich sein.

Ein Gedanke zu „Ford auf der Cebit 2011 Weltweite SYNC-Markteinführung

  1. Pingback: Die Zukunft des Autos heißt IT?! | Autonews-123

Kommentare sind geschlossen.