E-Auto-Pionier Karabag stellt Führungsfahrzeuge des Hamburg Triathlon 2014

Sport und Abgase, irgendwie passt dies schon lange nicht mehr zusammen. Umso schöner ist es dann, wenn eine solche Nachricht ins Haus flattert: „Lautlos an der Spitze: Führungsfahrzeuge des Hamburger Triathlons erstmals vom Hamburger E-Auto-Pionier Karabag“. Damit stellt Karabag die Führungsfahrzeuge des Hamburg Triathlon 2014, was eines deutlich macht: die Zukunft gehört der Elektromobilität auch im Bereich des Sports.

„Lautlos an der Spitze: Führungsfahrzeuge des Hamburger Triathlons erstmals vom Hamburger E-Auto-Pionier Karabag
 
Leise, nachhaltig, abgasfrei – wenn am zweiten Juliwochenende Tausende ambitionierte Amateure und Profisportler in Hamburg zum weltweit größten Triathlon starten, hat auch der Hamburger Elektroauto-Pionier Karabag einen großen Auftritt.
 
Gleich zwei E-Autos, genauer gesagt zwei Karabag new 500 E auf Basis eines Fiat 500, werden das Startfeld anführen. „Auf Abgase können Spitzensportler gern verzichten – als uns die Organisatoren des Hamburger Triathlons fragten, ob wir die Führungsfahrzeuge zur Verfügung stellen, war das für uns natürlich Ehrensache“, erklärt Raymond See, Geschäftsführer der Karabag Elektrofahrzeuge GmbH.
 
Sirri Karabag, Unternehmensgründer und führender Kopf hinter den Elektroautos „made in Hamburg“, bringt es auf den Punkt: „Die Sportler, egal welcher Leistungsklasse, setzen beim Hamburg Triathlon ein Zeichen dafür, was mit dem nötigen Willen und einem guten Schuss Disziplin alles möglich ist. Das gefällt mir als Unternehmer. Mein Geschäftspartner, die WEMAG AG, die seit wenigen Monaten auch Gesellschafter der Karabag Elektrofahrzeuge GmbH ist, bringt es mit seinem Slogan auf den Punkt: ‚Nicht lang schnacken. Anpacken!‘, lautet das Motto. Bei diesem Triathlon wird es aktiv vorgelebt. Als Hamburger bin ich stolz darauf, hier mit unseren Autos an der Spitze dabei zu sein.“

Karabag New 500 E E-Auto-Pionier Karabag stellt Führungsfahrzeuge des Hamburg Triathlon 2014 © Karabag Elektroauto

Karabag New 500 E E-Auto-Pionier Karabag stellt Führungsfahrzeuge des Hamburg Triathlon 2014 © Karabag Elektroauto


Auch für die WEMAG hat regionales Engagement Tradition. Als größtes kommunales Energieunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern setzt die WEMAG seit Jahren konsequent auf Strom aus regenerativen Energiequellen. Die WEMAG übernimmt aktiv Verantwortung für die Region und setzt weiterhin auf eine intensive Zusammenarbeit mit Gemeinden.
 
Die Geschäftsfelder wurden in den letzten Jahren konsequent, aber nachhaltig erweitert – als europaweit einziges Energieunternehmen steigt die WEMAG 2014 erfolgreich in die Entwicklung und den Vertrieb mit Elektrofahrzeugen ein und baut gleichzeitig den europaweit größten kommerziell genutzten Batteriespeicher. Unter dem Motto „Gemeinsam packen wir die Energiewende“ werden kreativ neue Wege gesucht, um den Herausforderungen des Energiemarktes erfolgreich zu begegnen – zum Beispiel unter der Marke ReeVOLT!, einer Kombination aus Photovoltaikanlage, Stromspeicher im Haus und – bei Bedarf – einem Elektroauto als Stromspeicher auf vier Rädern.

Über ReeVOLT!

Als junge Marke des Traditionsunternehmens WEMAG entwickelt ReeVOLT! (www.reevolt.de) Produkte, um Energie selbst zu erzeugen, zu speichern und sinnvoll zu nutzen. Für Einfamilienhäuser bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Photovoltaikanlagen und einen selbst entwickelten Stromspeicher, mit dem sich bis zu 60 Prozent des verbrauchten Stroms aus eigener Produktion gewinnen lassen. Die WEMAG ist ein kommunaler Energieversorger, der in Westmecklenburg, Nordbrandenburg und Teilen Niedersachsens ein etwa 15.000 km langes Stromnetz betreibt. Mehr als 125.000 Kunden beziehen Ökostrom von der WEMAG. 2012 bescheinigte die Stiftung Warentest dem Unternehmen ein „starkes ökologisches Engagement“.

Die KARABAG Gruppe und ihre Elektrofahrzeuge

Die Karabag Elektroauto GmbH bietet seit 2009 Elektrofahrzeuge an. Dabei handelte es sich um zunächst von Karabag in Zusammenarbeit mit dem TÜV Süd homologierte Fahrzeuge aus Italien. Seit 2011 baut die Karabag Elektrofahrzeuge GmbH auch in eigenen (europäischen) Produktionsstätten. Zusammen mit verschiedenen Partnerunternehmen entwickelte Karabag außerdem zusammen mit dem Unternehmen Vahle ein berührungsloses Ladesystem mittels einer Induktionsschleife und eine CO2-neutrale konventionelle Fahrzeugheizung durch die Verbrennung von Bioethanol (zusammen mit Eberspächer).
Als Kleinwagen bietet Karabag den New 500 E auf Basis des Fiat 500 an. Der New 500 E ist bis zu 110 km/h schnell. Darüber hinaus bietet die Karabag Elektroauto GmbH Elektroauto-Umbaukits für Young- und Oldtimer an.“

Quelle Pressemitteilung und Foto: Karabag