Home » Allgemein, Fernsehen/Film, Marken

„Germany’s next Topmodel“ fährt den Suzuki Swift

11 Juni 2010 Keine Kommentare

Das Finale ist vorüber, „Germany’s next Topmodel“ 2010 ist gefunden. Mehr als 20.000 junge Frauen hatten sich für den Titel beworben, aber nur eine konnte es werden. Alisar setzte sich durch vor Hanna und Laura, von vielen nicht erwartet, aber manchmal sind die leiseren Töne eben doch die besseren…

Die drei Finalistinnen von „Germany’s next Topmodel“ starten mit dem Suzuki Swift durch

Alisar ist „Germany’s next Topmodel“ 2010, alle drei Finalistinnen gewinnen je ein Suzuki-Sondermodell Swift GS. Suzuki präsentierte zum zweiten Mal das ProSieben-Erfolgsformat.

Die 20-jährige Alisar ist „Germany’s next Topmodel“ 2010.

Nach insgesamt 16 Folgen konnte sie sich unter mehr als 20.000 Bewerberinnen durchsetzen. Neben lukrativen Werbeverträgen besitzt Alisar jetzt auch ein nagelneues Auto – den schicken Suzuki Swift GS, mit dem die Finalteilnahme getreu dem Suzuki-„Way of Life!“ belohnt wird. Und da es diesen trendigen Stadtflitzer in drei stylischen Farben gibt, dürfen sich auch die beiden anderen Finalistinnen Hanna und Laura über einen Swift GS freuen – auch wenn der ganz große Triumph knapp verpasst wurde.

Viele Fans hat auch der Suzuki Alto als Presenter der fünften Staffel von „Germany´s next Topmodel“ gewonnen. „Der Alto passt perfekt zum Lebensstil junger Menschen in der Stadt. Mit seinem ansprechenden Design, den kompakten Abmessungen und minimalen Verbrauchswerten hat unser „Kleinster“ nochmals deutlich an Sympathie gewonnen“, sagt Susanne Franz, Acting General Manager Marketing and Communication Automobile Germany bei Suzuki.

Grund zur besonderen Freude hatten auch acht Zuschauer der TV-Sendung, die im Laufe der Staffel per Telefon an den Verlosungsaktionen teilgenommen haben. Acht rassige Suzuki Swift Sport haben dabei glückliche Besitzer gefunden. Darüber hinaus durften einige Zuschauer, die mithilfe der Suzuki-Gewinnspielkarte oder der eigens von Suzuki für die Aktion entwickelten iPhone-App ihr Glück versucht hatten, die Final-Show live miterleben.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Engagement als Sponsor der Staffel so viele junge Zuschauer erreichen konnten“, resümiert Susanne Franz. „Wir sind sicher, dass unter diesen auch die Suzuki-Modelle Alto und Swift viele Freunde gefunden haben.“ Die Lizenz zu „Germany´s next Topmodel“ erhielt Suzuki von MM MerchandisingMedia, dem Licensing-Unternehmen der ProSiebenSat.1 Group.

Suzuki Swift GS: Sonderausstattung und sportlicher Fahrspaß

Der auf der 1.3-Liter-Comfort-Version (68 kW / 92 PS) basierende Suzuki Swift GS enthält zusätzlich zur bereits umfassenden Ausstattung eine Klimaautomatik mit Pollenfilter, zweifarbige Sportsitze in Schwarz und Anthrazit, einen Dachkantenspoiler sowie Lederlenkrad und Radioblende – Elemente aus dem Swift Sport. Veloursfußmatten mit „GS“-Logo komplettieren das Angebot. Den Swift GS gibt es in der Trendfarbe Supreme Red Pearl Metallic. Der limitierte Swift GS steht für 14.900 Euro und 500 Euro Preisvorteil beim Suzuki-Händler.

Suzuki Swift 1300, 3-türig, 4-Sitzer, 5-Gang: Kraftstoffverbrauch: 7,4 l/100 km innnerorts), 4,9 l/100 km (außerorts), 5,8 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 140 g/km

Bildunterschrift „2010_Suzuki_Swift GS_Finale Germanys next Topmodel_Exterieur_1-s“: Neben „Germany´s next Topmodel“ Alisar dürfen sich auch die beiden anderen Finalistinnen Hanna und Laura über den trendigen Stadtflitzer Suzuki Swift GS freuen, den alle drei ihm Rahmen der Finalshow überreicht bekommen haben; Copyright ProSieben/OliverS.

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Kalenderjahr 2009 als weltweit neuntgrößter Automobilhersteller 2,388 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen. Im Geschäftsjahr 2009/2010 lag der Umsatz bei 2.469 Milliarden Yen (20,5 Milliarden Euro*). Mit einem operativen Betriebsergebnis von rund 79,37 Milliarden Yen (660 Millionen Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation auch im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Plus abschließen. Die weltweiten Verkäufe umfassten unter anderem 2,35 Millionen Autos sowie 3,02 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 22 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit rund 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2008/2009 einen Umsatz in Höhe von rund 817 Millionen Euro. Suzuki zählt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern. Im Jahr 2009 wurden 59.198 Fahrzeuge zugelassen – über 60 Prozent mehr als im Vorjahr.

*Wechselkurs vom 10. Mai 2010: 1 Euro = 120,23 Yen“

Quelle Pressemitteilung und Foto: Suzuki, Copyright Foto: ProSieben/OliverS.



Die Kommentare sind geschlossen.